Traditionell Abendländische Pulslehre

Die Pulslehre stellte in den Praxen aller Homöopathen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts das wichtigste diagnostische Werkzeug überhaupt dar – und somit ganz selbstverständlich eine wesentliche Hilfe zur Arzneidifferenzierung und Verlaufseinschätzung.

Daher liegt es nahe, dieses Werkzeug, das inzwischen aus dem medizinischen Alltag so gut wie verschwunden ist, in Erinnerung zu rufen. Und das fördert Unerwartetes zu Tage: Es zeigt sich, dass die westliche Pulslehre an Reichtum und Raffinesse den östlichen Traditionen nicht nachsteht.

Sie erweist sich als eine Kunst, die in ihren Tiefen zwar heute weitgehend vergessen ist – die jedoch bereits in der pragmatischen Anwendung durch die HomöopathInnen des 19. und 20. Jahrhunderts von großer ganzheitlicher Aussagekraft war. Auch wenn die Pulslehre vor allem bei den amerikanischen HomöopathInnen von großer Bedeutung war, zeigte schon der junge Samuel Hahnemann fundierte Kenntnisse der westlichen Pulstradition in all ihren Schattierungen.

In diesem 3-tägigen Seminar lernen wir die Hintergründe der Abendländischen Pulslehre kennen, eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis, Respekt vor altem Wissen und vor moderner Physiologie, Feinheit in der Wahrnehmung und Kritikfähigkeit bei der Ausdeutung, pragmatische Befundung und Annäherung an die „Hohe Kunst“ – ein äußerst weites Spektrum tut sich auf. Die Arbeit in der Gruppe erlaubt das gegenseitige Erfühlen und Wahrnehmen der Unterschiede  des Pulses. Physiologische Übungen vermitteln ein tiefes Verständnis der Vorgänge im Körper und ermöglichen die Übertragung auf die Situation der Kranken. Und die Zeit zwischen den Kurstagen bietet den Rahmen zum eigenständigen Üben und Vertrautwerden mit dem Gelernten.

Neugierde, Achtsamkeit und Ausdauer können uns so in die Lage versetzen, unter unseren Fingern das Strömen des Lebendigen zu fühlen und so unserer Arzneiwahl und dem Therapieverlauf ein tieferes Fundament zu geben.

Referent: Dr. rer. nat. Norbert Winter

Kursort: Konradstr.3, 8400 Winterthur

Kurskosten: CHF 570.-  für HVS-Mitglieder CHF 520.-

Preis bei gleichzeitiger Buchung mit Kurs „Die Säulen der Homöopathie“:  CHF 1360.-  für HVS-Mitglieder CHF 1290.-

Daten:  1. Sonntag 24.01.2021

2. Sonntag 14.03.2021

3. Sonntag  16.05.2021